Zwischen Tiflis und Luanda

Burchuladze_adibasZwei Romane habe ich für die September-Ausgabe der Livres besprochen. „adibas“ von Zaza Burchuladze lag mir nur als Druckfahne vor. Inzwischen landete das gebundene Exemplar in unserem Briefkasten. Bibliophilie ist mir fremd, ich ziehe Taschenbücher gebundenen Exemplaren vor, leihe am Liebsten aus der Bibliothek aus und wäre ein Freund des Ebooks, gäbe es da nicht die Probleme mit Digital Rights Management, Überwachung und Bevormundung etc. „adibas“ ist allerdings vom Einband über die Typografie bis zu Agualusa_Geckoden eingestreuten Grafiken haptisch und optisch selbst für Analphabeten ein Genuss. Der Angolaner José Eduardo Agualusa liefert mit der Neuauflage seines vielschichtigen Romans „Das Lachen des Geckos“ das zweite Werk.

Der Westen, im Osten eine Farce. Zaza Burchuladzes Blick auf Tiflis zur Zeit des Kaukasuskrieges, In: Livres – Bücher, Literaturbeilage des Tageblatt, Luxemburg, Ausgabe 25, September/Oktober 2015

Die Erfindung der Vergangenheit. José Eduardo Agualusas angolanisches Spiegelkabinett, In: Livres – Bücher, Literaturbeilage des Tageblatt, Luxemburg, Ausgabe 25, September/Oktober 2015